"NEUSTADTPORTRAITS" - GESICHTER UND STIMMEN ZUR "WOCHE DES GUTEN LEBENS"


Wer sind die Menschen, die in der Äußeren Neustadt leben und was denken sie über die "Woche des guten Lebens"? In unserem Blog stellen wir euch jede Woche Neustädter*innen und ihre Meinung und Ideen zum Verkehrsexperiment vor.



Flora illustriert die Neustadt und setzt als Mitglied im Büro für gute Maßnahmen ihre Energie für kreative Projekte und mehr Austausch in der Stadt ein. Seit kurzem engagiert sie sich in der AG Aktion bei der "Woche des guten Lebens". Sie empfindet es als sehr sinnstiftend, bei der Umsetzung des Verkehrsexperiments mitzuwirken und hat gern unsere 3 Fragen beantwortet - danke, Flora!


WIE MÖCHTEST DU DEN FREIEN RAUM AUF DER STRASSE ZUR "WOCHE DES GUTEN LEBENS" NUTZEN?

Vor allem möchte ich festhalten, wie sich das Stadtgefühl und die Raumatmosphäre in der Neustadt verändern wird und illustrieren, welches Potential der Straßenraum bietet. Die Stadt der Zukunft muss neu geordnet und unkonventionell gedacht werden und dabei spielt der Freiraum eine essentielle Rolle. In meiner Hoffnung gibt die "Woche des guten Lebens" einen Vorgeschmack darauf, wie das aussehen kann.


WAS GIBT ES AUS DEINER SICHT ZU BEACHTEN ODER ZU VERBESSERN, DAMIT ALLE ZUFRIEDEN SIND?

Auch mit einer reduzierten Anzahl an Autos ist die Neustadt noch kein auffallend barrierefreier Ort. Dementsprechend müssen schlaue Ideen her, wie auch wirklich alle Bewohner*innen am Freiraumgenuss teilhaben können.


EINEN PARKPLATZ ERSETZT DU MIT ...

…vielen guten Maßnahmen wie einem Frühstückstisch, frischen Waffeln und guter Laune - denn nichts bringt Menschen auf eine entspanntere Art und Weise zusammen als gemeinsames Essen.


57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen