Während der „Woche des guten Lebens“ vom 30. August bis zum 6. September 2020 gestalten die Neustädter*innen gemeinsam den Straßenraum in ihrem Viertel. Ziel ist es, den öffentlichen Raum als Gemeingut zu nutzen und die Menschen im Viertel zusammenzubringen. Damit dies möglich ist, sollen in einem Teil der Äußeren Neustadt in der "Woche  des guten Lebens" keine Autos und Motorräder parken und fahren dürfen.

 

Wie gestaltet sich die Mobilität der Zukunft? In der „Woche des guten Lebens“ können die Menschen des Stadtteils Äußere Neustadt erleben und ausprobieren, wie der Alltag in einem lebenswertem Stadtraum ohne Autos funktioniert. Alle Verkehrsteilnehmer*innen, ausgenommen der Autos, bewegen sich gleichberechtigt auf den öffentlichen Wegen und Straßen.